Generalversammlung vom 24.2.2016

Ein erfreu­li­cher Gross­auf­marsch von fwo-Mit­glie­dern füll­te am 24.2. das Kaplan­ei­s­ää­li bis auf den letz­ten Platz anläss­lich der 6. Gene­ral­ver­samm­lung.

Im Jah­res­be­richt beton­te die Prä­si­den­tin Yvon­ne Kauf­mann die wich­ti­ge Zusam­men­ar­beit mit den Gemein­de­be­hör­den, die sich dank der fwo Ver­tre­tun­gen in der Schul­pfle­ge und im Gemein­de­rat wei­ter­hin posi­tiv ent­wi­ckelt hat. Der fwo führ­te am 1. Juni und am 16. Novem­ber wie­der­um einen Polit­stamm zu den The­men der Som­mer- bzw. der Win­tergmeind durch, sowie das 6. fwo-Forum am 15.10.2015 zum The­ma „Wie sanie­re ich mein Haus sinn­voll“. Mit­glie­der des fwo enga­gier­ten sich zudem mit Vor­schlä­gen bei der Mit­wir­kung zur BNO Revi­si­on für das Ander­mattare­al und im Hin­blick auf den anschlies­sen­den Gestal­tung­plan.

Am 6. Fwo Forum wid­me­ten sich die inter­es­san­ten Fach­re­fe­ra­te den kan­to­na­len gesetz­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen für ener­ge­ti­sche Gebäu­de-Reno­va­tio­nen (Mar­kus Amrein, kan­to­na­ler Ener­gie­be­ra­ter), bzw. den prak­ti­schen Mög­lich­kei­ten- und auch häu­fi­gen Feh­ler­quel­len (Archi­tekt Wer­ner Setz, Rup­pers­wil). Es folg­te eine ange­reg­te Dis­kus­si­ons­run­de mit dem Publi­kum.

Bei den Wah­len wur­de der Vor­stand (Yvon­ne Kauf­mann, Sil­via Betschart und Bar­ba­ra Weber) sowie Antoi­net­te Füh­rer als Revi­so­rin mit Akkla­ma­ti­on wie­der gewählt. Der Bericht der Revi­so­rin wur­de ein­stim­mig geneh­migt und die Orga­ne ent­las­tet.

In der anschlies­sen­den Dis­kus­si­on wur­den viel­fäl­ti­ge aktu­el­le Dorf-The­men auf­ge­grif­fen und leb­haft dis­ku­tiert: Im Vor­der­grund stan­den: Pla­nun­gen auf dem Ander­mattare­al (Pro­jekt Casa Ander­matt von Sen­sa­to ‚Woh­nen im Alter und Pfle­ge­bet­ten), Gestal­tungs­plan: wie­viel öffent­li­cher Raum, wel­che Aus­nüt­zungs­zif­fer; das Enga­ge­ment des Gemein­de­ra­tes für die posi­ti­ve Auf­nah­me von zwei Flücht­lings­fa­mi­li­en, Ent­wick­lung der Finanzen‑, der Schul­den- und des Steu­er­fus­ses der Gemein­de, kan­to­na­ler Finanz­aus­gleich, Erneue­rungs­wah­len 2017.

Dem ver­klei­ner­ten Vor­stand mit drei Frau­en an der Spit­ze wur­de für die effi­zi­en­te und umsich­ti­ge Ver­eins­füh­rung gedankt. Die fwo Mit­glie­der wer­den ein­ge­la­den, sich eben­falls aktiv an den Ver­eins­ar­bei­ten zu enga­gie­ren.

Mit einem Glas Wein und wun­der­schö­nen kal­ten Plat­ten wur­de die GV mit dem Dank an die betei­lig­ten Schaf­fe­rin­nen been­det. Das erneu­te Gast­recht der katho­li­schen Kirch­ge­mein­de wur­de mit einem spe­zi­el­len Dank gewür­digt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.