Dorfentwicklung

Wir set­zen uns für eine Sied­lungsen­twick­lung ein, die ein möglichst attrak­tives Orts­bild, mit hohen funk­tionalen, architek­tonisch-gestal­ter­ischen Qual­itäten gewährleis­tet. Wir wollen keine Schlafge­meinde wer­den, son­dern ein mod­ernes, aber ländlich­es Dorf mit hoher Lebens- und Wohn­qual­ität für alle sein. Eine aus­ge­wo­gene gesellschaftliche Durch­mis­chung mit einem intak­ten Zusam­men­halt im Dorf. Das heisst: gute Voraus­set­zun­gen – auch infra­struk­turelle – für Jung und Alt, für aktive Vere­ine und für eine rege Beteili­gung der Ein­wohner­in­nen und Ein­wohn­er am Dor­fleben. Es braucht dazu eine vorauss­chauende Sied­lungs- und Land­poli­tik, um der Gemeinde den notwendi­gen Hand­lungs- und Gestal­tungsspiel­raum zu erhal­ten. Aktuell gilt es, die obi­gen Kri­te­rien beim Jahrhun­dert­pro­jekt “Über­bau­ung des Ander­mattare­als im Dor­fzen­trum” umzuset­zen.