Politstamm vom 18.11.2015

Am Stammtisch des frischen Wind Ober­lunkhofen (fwo) vom 18.11. gaben vor allem zwei Trak­tanden zu Diskus­sio­nen Anlass:

  • Kauf ein­er Woh­nung durch die Gemeinde
  • Gestal­tungs­plan Andermattareal

Der fwo find­et es vernün­ftig, wenn sich die Gemeinde im „Raif­feisen­haus“ Raum sichert für eine allfäl­lige, spätere Nutzung als Büroräume. Der gün­stige Preis für die Woh­nung bietet Gewähr, dass die Woh­nung vor­läu­fig zu Wohnzweck­en gut ver­mi­etet wer­den kann. Der fwo begrüsst es, dass mit­tels Gestal­tungs­plan die Ander­mat­tüber­bau­ung endlich Schritte weit­er kommt. In der Diskus­sion wurde fest gehal­ten, dass es nichts bringt, die sehr lange Pla­nungszeit zu bedauern; die „Dor­fqual­ität“ der Ander­mat­tüber­bau­ung wird dank den jet­zt täti­gen Pla­nung­steams mit Sicher­heit wesentlich bess­er, als wenn vor 7–8 Jahren unko­or­diniert drau­f­los gebaut wor­den wäre. Dafür ist die Zus­tim­mung der Gemein­de­v­er­samm­lung zum Gestal­tungs­plan unumgänglich und wird vom fwo sehr unter­stützt. Wichtig ist, dass der Gemein­der­at am 27. Novem­ber auch  die näch­sten Pro­jek­tierungss­chritte bis zur Baube­wil­li­gung darstellt.

In ein­er kurzen Diskus­sion wurde noch fest­ge­hal­ten, dass der allfäl­lige Aus­tritt aus der Kindes- und Erwach­se­nen­schutzbe­hörde des Bezirks Brem­garten keines­falls dazu führen darf, dass notwendi­ge Sozial­dien­stleis­tun­gen nicht erbracht wer­den können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.