Gemeinderätin fwo

Ein Portrait unserer Gemeinderätin Barbara Weber
und aktuelle Informationen zur Wiederwahl als Gemeinderätin bzw. zur Kandidatur als Gemeindeamman:

Barbara Weber Persönlich

  • 50 Jahre, verheiratet, 2 Kinder (17J, 13J.)
  • Wohnhaft in OL seit 2003
  • Dozentin an div. Schulen seit 17 Jahren
  • Naturheilpraxis seit 1998
  • Rechnungsführung einer Privatschule seit 2015
  • Hausfrau und Mutter
  • Hobbies: Yoga des integralen Lernens, Musizieren, in der Natur sein
Meine Kompetenzen
  • Zusammenarbeit mit Menschen
  • Kritikfähig und selbstkritisch
  • Tolerant
  • Wertschätzend
  • Ehrlich
  • Mit eigener Meinung und doch kompromissfähig
  • Kann mich neuen Situation anpassen
  • Sehe lernen als täglichen Prozess
  • Kann zuhören
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Vernetztes Denken
  • Bin sicher in meinen Dossiers
  • Konsequent sachorientiert

Voraussetzung für Gemeindeammann

Voraussetzung der 4M = man muss Menschen mögen!

Meine Ziele als Gemeindeammann

  •  Demokratie  Transparenz
  •  Konstruktive, wertschätzende Zusammenarbeit innerhalb GR und mit Verwaltung, Bevölkerung
  •  Miteinbezug der Parteien und Bevölkerung v.a. in strategisch wichtigen Gemeindefragen
  •  Schwergewicht Strategie  Leitbilder (Gemeinde, Altersfragen, Energie)
  •  Agieren statt reagieren
  •  OL als Zentrumsgemeinde Kelleramt fördern
  •  Sicherstellung von med. Grundversorgung im Kelleramt
  •  Geordnete Übergabe an Gemeindeschreiber-Nachfolger, Weiterführen der SVA-Zweigstelle nach Pensionierung von E.Notter
  •  Land Andermatt fertig bebaut bis spätestens Ende Legislaturperiode
  •  Langzeitplanung Energie
  •  Projekt neue Turnhalle Bevölkerung zur Abstimmung unterbreiten
  •  Kontakt mit umliegenden Gemeinden v.a. im Kelleramt fördern
  •  Hinterfragen von ausgelagerten Aufgaben (Betreibungsamt, Sozialdienst, Bauverwaltung)

2 persönliche Leitsätze

Ein Gemeinderat hat die Aufgabe, die Zügel in die Hand zu nehmen und die Richtung des Weges zu bestimmen und nicht sich nur durch den Gang der Geschäfte führen zu lassen.
Erkenntnis aus der Politikwissenschaft (Lijphart 2012): Je demokratischer, desto erfolgreicher (Sicherheit, Freiheit, wirtsch. Rahmen).
Dies ist mein erster Leitsatz als Gemeinderätin und Gemeindeammann

Ich habe Freude an der Aufgabe im Gemeinderat, finde es eine äusserst interessante Arbeit und bin jetzt nach „meinen ersten 4 Lehrjahren“ im GR bereit, mich noch aktiver, vorausschauend und verantwortungsbewusst für das Gemeindewohl einzusetzen. Freude ist der wichtigste Motivator bei einer Arbeit. So lautet mein zweiter Leitsatz als Gemeindeammann: Ein Umfeld schaffen, in welchem alle mit Freude dabei sind, am grossen Ganzen zu arbeiten. Verschiedene Meinungen sind wichtig! Wenn jeder wertschätzend die anderen Meinungen anhört und alle Gesichtspunkte erwogen werden, kann konstruktiv ein Konsens gefunden werden und die Freude erhalten bleiben.

Zitate von Jürg Isenschmid , Consultant, welche ich auch gerne unterschreibe

„Voraussetzungen für ein produktives und wirkungsvolles Führen: Andere Menschen begeistern können, sich gegenüber neuen Ideen zu öffnen, seine Gedanken auch in schwierigen Situationen zu ordnen, die Fähigkeit der Integration, seine Blicke nach vorne richten, sich in alle Richtungen durchsetzen können und wollen, sowie die Fähigkeit des angemessenen Denkens und Handelns.“

„Bildung bedeutet nicht, dass jemand englisch oder russisch sprechen kann, sondern menschlich.“